Gefahrgutübung in Speditionsbetrieb (+Video)

20142405 DBSchenkeruebung 07

Große Gefahrgutübung in Speditionsbetrieb am 24. Mai 2014

Die Feuerwehr Schwieberdingen organisierte am 24. Mai 2014 zusammen mit den Wehren Ludwigsburg, Markgröningen, Hardt- und Schönbühlhof, Werkfeuerwehr Bosch und dem Gefahrstoffzug Asperg eine Großübung im Schwieberdinger Industriegebiet.

Um kurz nach 14 Uhr startete die Übung: Angenommene Lage: Die Brandmeldeanlage des Speditions- und Lagerbetriebs löst aus und alarmiert die Kräfte aus Schwieberdingen und Markgröningen sowie die Wehren Hard- und Schönbühlhof und die Werkfeuerwehr Bosch.

Im späteren Verlauf des Einsatzes wurde aus einem angenommen Fassadenbrand ein Gefahrguteinsatz in der Lagerhalle, in welchem der Gefahrstoffzug aus Asperg und der Dekonzug der Feuerwehr Ludwigsburg tätig waren.

Zu Übungsbeginn wurde durch die Feuerwehr Schwieberdingen sowie die Kräfte aus Markgröningen die Menschenrettung sowie Brandbekämpfung vorgenommen. Die Feuerwehr des Hardt- und Schönbühlhofes stellte währenddessen die Wasserversorgung aus der Glems her. Die Führungsgruppe Markgröningen unterstützte während der Übung die örtliche Einsatzleitung aus Schwieberdingen. Der Werksärztliche Dienst der Firma Bosch und der DRK OV Schwieberdingen beteiligten sich ebenfalls und kümmerten sich um die verletzten Personen. Im späteren Übungsverlauf wurde simuliert, das eine weitere Person in der Lagerhalle vermisst war, welche den späteren Gefahrgutunfall auslöste. Hierfür rückten die Kräfte aus Asperg und Ludwigsburg an um sich mit dem Gefahrgutunfall auseinanderzusetzen.

Ein großes Dankeschön geht hierbei an die Firma "DB Schenker".

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=t4FRy-jUrqY

Quelle: NeckarReport

 

20142405 DBSchenker 01 20142405 DBSchenker 02 Florian Schwieberdingen 46-1

Menschenrettung über die Drehleiter Der Angriffstrupp findet eine vermisste Person Der Gefahrstoffzug aus Asperg rückt an

Örtliche Einsatzleitung und Führungsgruppe Der Gefahrstoffzug in Arbeit (CSA-Anzüge) Die Feuerwehr Asperg und Ludwigsburg bauen ihr Equipment auf 

Abschließendes Gruppenbild

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok