Jahresabschlussübung auf dem Hardt- und Schönbühlhof

Abschlussübung auf dem Hardt- und Schönbühlhof

Zu unserer letzten Übung im Jahr 2022 ging es noch einmal richtig heiß her. Es gab ein loderndes Feuer mit viel Flammen und Rauch. Es gab ganz warme Hände und viel zu erzählen ... dadurch musst auch die Übung auch deutlich überzogen werden ...

Wie immer gab es das obligatorische Antreten vor der Übung. In Zweierreihe standen wir vor dem Gerätehaus und führten die Anwesenheitsliste. Begrüßen durften wir auch neue Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die nach dem Blaulichttag den Weg zu uns gefunden haben. Gleich nach dem Antreten ging es aber los und es kam der Befehl - aufsitzen auf dem Fahrzeug. Unsere Jugendleiter drängelten etwas und schon fuhren wir voll besetzt aus dem Gerätehaus. Es mit den Löschfahrzeugen zum Hardt- und Schönbühlhof, wo uns die Kameraden schon freudig erwarteten.

Dass Weihnachtsdekoration brennen und zu einem richtig großen Feuer werden kann, kannten wir bisher nur von der Theorie. Aufgebaut sahen wir einen mit Weihnachtsschmuck dekorierten Adventskranz. Kerzen, Geschenke und gebastelter Christbaumschmuck - Weihnachtliche Stimmung mitten auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus. Im ersten Schritt begannen wir mit einem Löschangriff. Es gab den Befehl, die Wasserversorgung aufzubauen und den Weihnachtsschmuck abzulöschen. Wir stellten uns schon die Frage, was soll denn da brennen bzw. da brennt doch gar nichts. Nach dem wir überall Wasser am Strahlrohr hatten ging es dann aber so richtig zur Sache. Ein kleines Teelicht wurde nah an die Deko gerückt, ganz unscheinbar wurde die Flamme immer mächtiger, der Rauch immer mehr und nach weniger als 3 Minuten stand der gesamte Kranz in Vollbrand. Bemerkenswert, welche Hitze sich im freien entwickelte und die Funken nur so davongeflogen sind. Zum Glück hatten wir die Strahlrohre einsatzbereit und konnten den Funkenflug verhindern.

Die Jugendleiter erklärten uns, dass es nach der Alarmierung bis zu 10 Minuten dauert, bis die Feuerwehr vor Ort ist. 10 Minuten - eine ganz lange Zeit, wenn man sieht, wie schnell sich das Feuer ausgebreitet hat und des Krans in Vollbrand stand. Zukünftig werden wir daheim noch ein paar mehr Augen auf die Weihnachtsdekoration richten, um sicher zu gehen, dass auch kein offenes Feuer zu nah am Weihnachtsbaum steht.

Im Anschluss an die Feuerübung wurden wir zu heißem Punsch ins Feuerwehrhaus auf dem Hardt- und Schönbühlhof eingeladen. Ein toller Jahresausklang bei den Kameraden.
Vielen Dank.

Abschlussübung auf dem Hardt- und Schönbühlhof Abschlussübung auf dem Hardt- und Schönbühlhof

Vielen Dank an für die Unterstützung zu unserer Jugendfeuerwehrübung an die Kameraden vom Hardt- und Schönbühlhof.
Im Namen der Jugendleitung Frohe Weihnachten.

Jens Große
Jugendwart

Drucken E-Mail