Markungs- und Glemsputzete 2019

Markungs- und GlemsptzedeAm 16.03.2019 traf sich die Jugendfeuerwehr in Uniform um 8:45 Uhr am Gerätehaus, um gemeinsam mit vielen weiteren Vereinen und Verbänden wie jedes Jahr an der Glems entlang zu laufen und herumliegenden Müll einzusammeln. Nach kurzer Klärung aller Fragen trafen wir uns mit den restlichen Helfern am Lehrerparkplatz der Hermann-Butzer-Schule.

Die Helfer, darunter der Musikverein, die Feuerwehr vom Hart- und Schönbühlhof, sowie die Aktive Bürgergemeinschaft und einige weitere, wurden in etwa gleich große Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe wurde einem Bereich an der Glems zugeordnet und bekam Einweghandschuhe. Die Jugendfeuerwehr bekam den Bereich „Oberes Tal“. Wir liefen also los, an den Tennisplätzen vorbei Richtung Kleintierzuchtverein. Allein auf dieser Strecke fanden wir sehr viel Müll, hauptsächlich Papier, aber auch ein Zelt und einen Tretroller. Dies ist sehr traurig, da es doch unser aller Streben ist, die Natur, mit allen zu dieser Jahreszeit hörbaren Vogelstimmen, schön und sauber zu halten.

Als wir unterhalb eines Bahnübergangs vor Hemmingen, an der Stelle an der sich Gaichelgraben und Glems treffen, Halt machten, stiegen wir in den Anhänger des Traktors, der uns auf unserem Weg entlang der Glems zum Müllabladen begleitete. Nach und Nach versammelten wir uns im Anhänger, so dass wir losfahren konnten. Wir fuhren ein Stückchen von etwa 2,4 km zur Golfanlage Schloss Nippenburg, wo wir wieder aus dem Anhänger kletterten und weiter fleißig Müll einsammelten. Wir liefen durch den langsam erwachenden Frühlingswald, an der Nippenburg vorbei den Berg hinab bis runter zu den Bogenschießanlagen.

Wir kamen am Festplatz an, wo wir viel Müll einsammelten und aus der Glems fischten. Unter den eingesammelten Gegenständen fanden wir eine Spray-Dose, ein Glas, sowie Chipstüten mit toten Wasserbewohnern darin. Nachdem der Festplatz größtenteils gesäubert wurde, stiegen wir in unseren Anhänger und fuhren zum Bauhof. Alles in Allem liefen wir ca. 3,7 km zu Fuß.

Auf dem Bauhof zogen wir die benutzten Handschuhe aus und wuschen uns erst einmal gründlich die Hände und. Danach aßen wir leckeren Fleischkäse oder wahlweise warme Hähnchenbrust mit Brot und Kartoffelsalat. Nach ausgiebigem Trank und Schmaus fuhren wir im LF 8, einem unserer Feuerwehrautos, und im Mannschaftswagen zum Gerätehaus, um dort uns zu Verabschieden.

Karlo Winter

Markungs- und Glemsptzede Markungs- und Glemsptzede

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok