Neues Hochwasserschutzsystem beschafft

Beaver-System im TestDie Gemeinde Schwieberdingen beschaffte zur Verbesserung des Hochwasserschutzes Ende 2018 ein mobiles Schutzsystem.

Die schweizer Firma "Beaver Schutzsysteme" lieferte 170-Meter des mobilen Schlauchdamms in verschiedenen Segmentlängen.

Die Längen varrieren zwischen 10 und 20 Metern und werden im Einsatzfall durch die Feuerwehr positioniert.

 

Die Schlauchsegmente werden gerollt transportiert, vor Ort ausgelegt und durch ein Gebläse mit Luft aufgeblasen. Nun lassen sich die Segmente leicht am gewünschten Ort positionieren und können verbunden werden. Über Fülleinrichtungen werden die Segmente rasch mit Wasser befüllt und bilden so einen stabilen Schutzdamm.

Die Vorteile des Beaver-Systems sind vielseitig: es ist rund 30-40 Mal schneller aufgebaut als ein Sandsackdamm, eine personalintensive Sandsackbefüllung entfällt, eine Stauhöhe von 80cm, die durch Aufsetzen eines weiteren Dammes auf bis zu 125cm erhöht werden kannn. Die Lagerung und Entsorgung von Sandsäcken in großen Mengen ist somit nicht mehr notwendig.

Eine Einweisung vom Hersteller erhielten bereits einige Mitglieder der Einsatzabteilung. In den nächsten Wochen werden alle Angehörigen auf das System eingewiesen.

Das Beaver-System wird aufgebaut Befüllung mit dem Luftgebläse Zwei Segmente wurden miteinander verbunden

 

 

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.