Verkehrsunfall unklare Lage

Techn. Rettung >> Verkehrsunfall
Hilfeleistung 1
Zugriffe 669
Einsatzort Details

Schwieberdingen, L1141
Datum 25.11.2022
Alarmierungszeit 18:21 Uhr
Alarmierungsart FME - Klein-Schleife NACHT
eingesetzte Kräfte

FF Schwieberdingen
Rettungsdienst
    Polizei
      Fahrzeugaufgebot   Einsatzleitwagen (ELW 1)  Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20)  Gerätewagen-Transport (GW-T)
      Hilfeleistung 1

      Einsatzbericht

      Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten bzw. Betroffenen an der ausgedehnten Unfallstelle und übernahm die Ausleuchtung. Zusätzlich wurde der Brandschutz sichergestellt und es wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgebunden.

      Polizeibericht:

      Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend gegen 18:15 Uhr auf der Landesstraße 1141 zwischen der Firma Bosch und Markgröningen. Nach derzeitigen Erkenntnissen, befuhren ein 24-jähriger Renault-Fahrer und ein 44-jähriger BMW Fahrer die L1141 von der Weinstraßenkreuzung kommend in Richtung Markgröningen.

      Auf Höhe der Einfahrt zu Firma Bosch setzte der Renault Fahrer, trotz Gegenverkehrs zum Überholen an, musste sein Vorhaben aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge allerdings abbrechen. Im weiteren Verlauf zog der 24- Jährige nach rechts, touchierte hierbei den in gleicher Richtung fahrenden BMW und drückte diesen nach rechts in die Leitplanke. Der BMW wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte hierbei frontal mit einem entgegenkommenden BMW, welcher aus Richtung Markgröningen kam. Nach einer 180 Graddrehung kollidierte der 44- Jährige noch mit einem entgegenkommenden Mercedes Benz dessen 22- jähriger Fahrer allerdings mit dem Schrecken davonkam. Im Fahrzeug des erstgenannten BMW wurde der 44-jährige Fahrer leicht und ein 8-jähriges Kind schwer verletzt. Im entgegenkommenden BMW klage die Beifahrerin über Schmerzen im Brustbereich und wurde mit einem Säugling, welcher sich ebenfalls im Fahrzeug befand, vorsorglich mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Der 24- jährige Unfallverursacher und dessen Beifahrerin blieben unverletzt.

      Neben dem entstandenen Sachschaden an der Leitplanke wird der Gesamtschaden an den Fahrzeugen auf rund 38000 Euro geschätzt.

      Insgesamt waren 5 Polizeistreifen, 2 Rettungswagen, 1 Notarzt, die Feuerwehr Schwieberdingen und die Straßenmeisterei im Einsatz. Für die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen musste die Landesstraße ab bekannt werden des Unfalls bis 23:15 Uhr komplett gesperrt werden, da sich die Unfallstelle über 150 Meter hinzog.

      Bilder: Andreas Rometsch

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

      Kontakt: